Unsere Lehrmethode Methode: das “Active Learning

Frage: Was ist das?
Antwort: Suggestopädische Elemente bilden die Basis unserer Methode.

Das Wort Active steht für Sprechen - Hören - Verstehen - Anwenden.

Der Unterrichtsstoff wird in sich geschlossene Lernkreise aufgeteilt. Dennoch bauen die Lernkreise sinnvoll, aber themenunabhängig aufeinander auf. Ein Lernkreis ist wie folgt aufgeteilt:
  • Eine Einführung in das neue Thema mit einem sogenannten Warm-up. Dieser soll dem Teilnehmer helfen, sich auf den Unterricht einzustellen und das zuvor Geschehene (z.B. Büroalltag) hinter sich zu lassen. Ein Warm-up kann ein Spiel im Freien, ein Quiz oder ein Rollenspiel sein. Es soll den Teilnehmer auf das neue Thema und auf den Unterricht einstimmen.

  • Das Lernkonzert ist das zentrale Element des Lernkreises. In einer Geschichte oder einem kurzen Theaterstück, das vom Lehrer zur passenden Musik vorgetragen wird, kommen alle sprachlichen Elemente vor, die vermittelt werden sollen. Der Text wird von meist klassischer Musik begleitet.

  • Primäraktivierung: Hier kommt es auf Genauigkeit und Verständnis an. Auch hier werden spielerische Elemente wie z. B. Memory, Puzzle, etc. verwendet.

  • Sekundäraktivierung: In diesem großen Abschnitt soll das Gelernte in die für die Teilnehmer relevanten Situationen umgesetzt werden, damit es im täglichen Arbeitsleben zur Anwendung kommt.

  • Kritikkreis: Unsere Teilnehmer nehmen ihre Unterlagen nochmals unter die Lupe und bewerten sie für uns und mit uns in Bezug auf Vollständigkeit und Relevanz.
Die Pausen werden mit aktiven Spielen ausgefüllt, damit die Teilnehmer wieder Kraft und Konzentration tanken können.

Bitte täuschen Sie sich nicht: Wir lachen viel, wir spielen gerne, wir hören Musik während des Unterrichts, aber unsere Teilnehmer lernen dabei sehr viel und sehr nachhaltig. Jedes der sogenannten Spaßelemente erfüllt einen Sinn und Zweck im Gesamtkonzept.

Auch bei uns werden Vokabeln gelernt und Grammatik geübt.
Aber wir gehen diese Pflichten mit viel Phantasie an.